From To Received Bytes Subject
DF9IC SCHULE @ DL 1999-08-08 05:37 4267 Doppel-Ballonmission zur totalen Sonnenfinsternis!
From: DF9IC @ DB0RBS.#BW.DEU.EU  (Henning)
To:   SCHULE @ DL
Reply-To: DF9IC @ DB0GV.#HES.DEU.EU
X-Info: No login password
X-BID: 889DB0RBS003


AATiS-Ballonstart bei Ettlingen am 11. August
=============================================

Der Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS e.V.)
plant in Zusammenarbeit mit der FH Pforzheim (Fachbereich Elektrotechnik)
den Start zweier Stratosphaerenballons zur Beobachtung der totalen Sonnen-
finsternis am 11.8.1999 um ca. 12:30h.

Beide Ballone tragen eine identische Nutzlast, bestehend aus einem GPS-RX,
einem 2-m-PR-TX und einem 13-cm-ATV-TX. Sie werden kurz nacheinander um
ca. 11:00 h in der Naehe von Ettlingen (suedlich Karlsruhe) gestartet.
Die Doppelung soll das Ausfallrisiko minimieren, das einmalige Ereignis
der totalen Sonnenfinsternis rechtfertigt diesen Aufwand.

Der ATV-Sender uebertraegt die Bilder einer 1/4''-CCD-Farbkamera, die mit
einem Weitwinkelobjektiv einen Sichtwinkel von ca. 90 Grad erreicht. Aus
der geplanten Hoehe von 25 km ist die Sichtweite zum Horizont etwa 500 km.
Die Kamera befindet sich auf einer in der Hochachse stabilisierten Plattform,
so dass sich die uebliche rasche Drehung des Ballons nicht negativ auswirkt.
Blickrichtung ist schraeg nach unten, es wird der mit 2700 km/h ueber die
Erdoberflaeche wandernde Kernschatten des Mondes beobachtet.

Die Sendeleistung betraegt 1 W EIRP mit zirkularer Polarisation. Die Sende-
frequenzen werden voraussichtlich 2360 MHz und 2415 MHz betragen. Ich bitte,
diese Abweichung gegenueber den Vorankuendigungen zu entschuldigen, aber wir
sind in diesem Band Sekundaernutzer, so dass ich die Frequenzen mit mehreren
Rundfunkanstalten abstimmen musste. Daher sind auch noch kurzfristige
Aenderungen moeglich. Das 13-cm-Band ist an diesem Tag und diesem Ort im
Luftraum nahezu vollstaendig mit FM-TV-Signalen belegt.

Zum Empfang der TV-Bilder sollte eine Langyagi oder besser ein Parabol-
spiegel ab 1 m Durchmesser zur Verfuegung stehen. Damit duerfte die
Reichweite etwa 100 km betragen.

Die Nutzlast enth"lt keine meteorologische Sensoren und keine Sprachausgabe.
Die GPS-Positionsdaten werden nur als GPGGA-Frames gesendet. Das Rufzeichen
der Ballone ist DF0AIS-1 und DF0AIS-2, die Zieladresse ist GPS. Beide
Ballone senden auf 145,200 MHz zeitversetzt jeweils alle 20 Sekunden ein
UI-Frame in AX.25 1200 Baud AFSK. Dadurch ist die gleichzeitige Verfolgung
mit nur einem Empfaenger moeglich.

Der GPS-Empfaenger wird nach ca. 5 h abgeschaltet, danach wird nur noch
die letzte Position weiter uebertragen. In dieser Betriebsart sollte der 
2-m-Sender noch mehrere Tage lang arbeiten koennen.

Die komplette Hardware fuer Telemetrie und Stabilisierung wurde in den
vergangenen Wochen neu entwickelt. Dadurch war eine Gewichtsreduzierung
so weit moeglich, dass mit einem einzigen Wetterballon geflogen werden
kann. Wir hoffen, dass trotz des Zeitdrucks alles wie geplant funktioniert.

Fuer die Telemetrie ist mit Reichweiten bis zu 500 km zu rechnen. Rck-
meldungen sind im PP-Convers auf dem Kanal 55 sehr erwnscht. Telemetrie-
mitschnitte sollten an DF0AIS @ DB0ABZ zur Archivierung und sp"teren
Auswertung gesandt werden.

Die maximale Flugh"he der Ballone drfte etwa 30 km betragen. Es ist mit
einer Missionsdauer von etwa 3 Stunden zu rechnen, so daá die Bergung
ab 14 Uhr erfolgen kann. Alle Funkamateure im Landegebiet werden um
Untersttzung gebeten, damit die Nutzlasten fr weitere Missionen zur
Verfgung stehen.


Natuerlich gibt es auch erhebliches Interesse der Medien an diesem Projekt.
Der SWR dreht eine Reportage ueber Ballonstart und Empfang der Bilder,
die in Pforzheim auf dem Marktplatz auch live auf einer Grossbild-Videowand
zu sehen sein werden. Diese dreiminuetige Reportage wird voraussichtlich
noch am 11.8. um 21:00h in S3 in der Sendung "Schlaglicht" gesendet.

Wenn wir qualitativ gute Bilder empfangen, besteht die Chance, dass diese
auch in der ARD im ersten Programm am 11.8. um 20:15 h im Rahmen des
"Brennpunkts" (nach der Tagesschau) gesendet werden.


Darueber hinaus versuchen wir, im Internet "fast live" gegrabbte Bilder
zur Verfuegung zu stellen. Bitte die URL

    www.fh-pforzheim.de/sofi

beachten, da gibt es auch jetzt schon Infos zum Projekt.


73  Henning